Heimatverein Untergröningen
HeimatvereinUntergröningen

Öffnungszeiten Museum

14.5.2017  -   24.9.2017

Sonntag: 14 - 17 Uhr
 

Kontakte

 

Jürgen Zwirner

1. Vorsitzender

07975-340

 

Rainer Jungkeit

2.Vorsitzender

017645834184

rainerjungkeit@googlemail.com

 

Edith und Jürgen Wannags

Info - Museum

07975-283

je.wannags@t-online.de 

 

Barabara Weise

Info - Bewirtung

07975-770

barbaraweise@online.de

 

 

 

 

Das „Heimatkundliche Museum“ mit den Abteilungen Mittelsteinzeit und Geschichten wurde 2008 im Parterre des Südflügels im Untergröninger Schloss eröffnet. Virtueller Rundgang 

Seit dem Jahr 2013 ist im 1.Obergeschoss ein neuer Museumsbereich mit weiteren heimatkundlichen Exponaten hinzugekommen.

In der Abteilung Mittelsteinzeit wird eine kleine Sammlung von Fundstücken (Mikrolithen) gezeigt, die  aus der unmittelbaren Umgebung von Untergröningen stammen. Es handelt sich dabei um zeittypische Kleinstgeräte aus Feuerstein, die zur Herstellung von Werkzeugen und Waffen dienten.

Im Geschichtenmuseum werden mündliche und schriftliche Überlieferungen über Geschehnisse und Lebensumstände aus dem Dorfleben präsentiert. Entlang eines „Zeitstrahls“, illustriert durch Bilder und Gegenstände, ist eine Reise in die Vergangenheit entstanden, die sicher nicht nur für Einheimische von Interesse ist.

Im neu eröffneten Bereich werden unter dem Thema „Bilder aus Untergröningen“ drei unterschiedliche Abteilungen präsentiert.

Im Raum  „Unser Dorf“ werden jetzt heimatkundliche und geschichtliche Exponate ausgestellt. Dokumente, Bilder und Fundstücke  aus dem bisherigen „Schlossmuseum“ im Nordflügel sowie  weitere Leihgaben aus der Bevölkerung sind zu sehen.

Der Nachlass und zahlreiche Leihgaben lassen das Lebenswerk des Künstlers Willo Rall „vom Falschengehren“ bei Wegstetten zunächst unter dem Motto „Familie, Wohnen, Broterwerb“ in zwei weiteren Räumen vor dem Auge des Betrachters Revue passieren. Weitere Aspekte seines vielfältigen Werks sollen, thematisch aufgearbeitet, später folgen.

Dank der „Rettung“ von ungefähr 400 alten Fotoplatten aus den Jahren 1896 bis 1925 des Untergröninger „Photographierers“ Georg Steiner kam die letzte Abteilung im vierten Raum zu Stande. Aus dem Fundus werden zunächst ausschließlich Dorf- und Landschaftsbilder aus Untergröningen präsentiert. Portraits und Gruppenaufnahmen – von der Wiege bis zur Bahre – werden in wechselnden Themenausstellungen über die Jahre folgen. Hier kommen besonders die Freunde der schwarz – weiß – Fotografie auf ihre Kosten.

Künftig sind, ergänzend zum Geschichtenmuseum, weitere themenbezogene Sonderausstellungen geplant, sodass im Museum immer wieder etwas Neues zu sehen ist.